Archiv für den Monat: April 2011

Virtuelle Notrufsäule

Was es nicht alles (Nützliches!) gibt:

Notruf für Schüler/-innen:

https://ssl.kundenserver.de/internet-notruf.de/SNG/index.html

Notruf für Eltern:

https://ssl.kundenserver.de/internet-notruf.de/ENG/index.html

Notruf für Männer:

https://ssl.kundenserver.de/internet-notruf.de/MNG/index.html

Notruf für Frauen:

https://ssl.kundenserver.de/internet-notruf.de/FNG/index.html

Notruf für Studenten / Studentinnen:

https://ssl.kundenserver.de/internet-notruf.de/STG/index.html

Notruf für Lehrerinnen und Lehrer:

https://ssl.kundenserver.de/internet-notruf.de/LNG/index.html

Nutzen Sie hier die Möglichkeit, sich schnell virtuell Hilfe zu holen. Sie finden jede Menge Kontaktdaten, Adressen und Ansprechpartner. Eine prima Auflistung auch für Schüler, Eltern und Pädagogen!

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Niebüller VR-Bank-„Nacht der Bewerber“

Welch junger Nordfriese noch eine Ausbildung sucht, kann mit etwas Glück bereits morgen Abend in Niebüll seine Traum-Ausbildungsstelle finden:

Die VR Bank veranstaltet die Nacht der Bewerber„: In der heute vorgefundenen Ausgabe 1/2011 „mehr VR“ finden Niebüller den entsprechenden Artikel: „Schläfst Du noch oder suchst du schon…“ (S. 8).

Herzlich eingeladen sind nicht nur Schülerinnen und Schüler der Vorabgangs- und Abgangsklassen, sondern auch deren Eltern. Informieren Sie sich über das regionale Ausbildungsangebot, knüpfen Sie direkt erste Kontakte zu den Ausbildungsbetrieben.

Diese Jobmesse beginnt an diesem Freitagabend um 18:30 Uhr und dauert bis ca. 23:30 Uhr. Auf dem bunten Programm stehen „Modenschau, Knigge-Kurs und Job-Speed-Dating“.

Auch Firmenvertreter, die sich noch spontan hinzugesellen wollen, haben die Möglichkeit, sch dort zu präsentieren:

Ansprechpartner Hans-Adolf Deussing, Abteilungsleiter Personalentwicklung,

Tel.: 04661 / 939 – 85 00 bzw. per Email: hans-adolf.deussing @ vrbankniebuell.de

Mein Tipp:

Schlaue (junge) Leute sorgen vor und bringen direkt ihre Ausbildungsbewerbung mit!

Viel Erfolg

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Stellen beim öffentlichen Arbeitgeber finden

Klicken Sie auf den folgenden Link, um Arbeitsstellen im öffentlichen Dienst zu finden:

http://www.bund.de/DE/Stellenangebote/Festeinstellung/festeinstellung_node.html

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Neuer Bundesfreiwilligendienst ab Sommer 2011

Foto © & Urheberrechte Silvio Ströver / Nordse / Sylt

Foto © & Urheberrechte Silvio Ströver / Nordsee / Sylt

Mit dieser Überschrift wirbt http://www.freiwillig-am-meer.de um junge Leute, die Lust haben, alternativ zum auslaufenden Zivildienst ein Jahr als Wattführer, Vogelwart oder als Helfer einer Ausstellung, z. B. in einem meereskundlichen Infozentrum, zu arbeiten.

Mehr Informationen auf der oben genannten Webseite!

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

„Niemals heiraten, weil ich nicht arbeiten gehen will.“

Leider kein schlechter Aprilscherz:

Wie man in einem Forum lesen kann, gibt es offenbar genug Anreize für manch einen, sich auf die „faule Haut zu legen“:

http://www.ahlu-sunnah.com/threads/36228-Niemals-heiraten-weil-ich-nicht-arbeiten-gehen-will

Ein Auszug:

„Ganz ehrlich, ich hatte mal versucht Arbeit zu finden aber bekam nur Absagen, mittlerweile aber finde ich es ganz gut arbeitslos zu sein und von niemandem gebraucht zu werden.

(…) Als Arbeitsloser kann man seinen Pflichten viel besser nachgehen wie Gebet, Fasten etc.“

Des Weiteren liest man da kopfschüttelnd weiter:

„Man kann ganz einfach aus solchen Maßnahmen rauskommen, mich lassen sie auch in Ruhe, der Typ im Amt meinte selber dass ich ein hoffnungsloser Fall bin und mich auf lebenslang Sozialhilfe einstellen sollte. Ich muss nicht mal lügen und werde dennoch abgelehnt. Ist ja keine Lüge dass ich im Grunde nicht wirklich Lust habe zu arbeiten. Dazu hab ich ne Polizeiakte die so dick ist wie ein Telefonbuch. Wenn ich die schlimmsten Sachen ausdrucke werde ich eh abgelehnt ohne jemanden anzulügen. Natürlich ist das taktisch nicht klug, jemand der wirklich arbeiten gehen will würde das nicht machen. Aber ich möchte ja garnicht. Mir reichen diese 359€, meine 1 Zimmer Wohnung die der Staat bezahlt. Wenn ich was brauche gehe ich nebenbei schwarz arbeiten.“

Das ist natürlich kein Zeichen für fair play, aber „schwarze Schafe“ gibt es leider überall. Man kann nur hoffen, dass der Schreiber der oben zitierten Zeilen seine Meinung noch ändert. Vorstellbar ist, dass dies die Folgen vieler unbewältigter Absagen sind. Wie wäre das Leben des oben Zitierten wohl verlaufen, wenn er in der Schule bereits einen schulsozialpädagogischen Bewerbungstrainer (neudeutsch: Berufseinstiegsbegleiter) gehabt hätte?

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Interessante Links zum Thema:

Psychologische Problematik der Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen:

http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/PSYCHOLOGIEENTWICKLUNG/ArbeitslosigkeitJugend3.shtml

Islamblogger: Qualifikation und Kopftuch:

http://www.islam-blogger.de/2011/02/01/qualifikation-und-kopftuch

Bildung Innovation. Das Online-Magazin zum Thema Innovation und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen
Rechtzeitig in die Berufsvorbereitung starten
Berufseinstiegsbegleiter an 1000 Schulen im Einsatz

http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=713

Sozialgesetzbuch (SGB III) Arbeitsförderung
§ 421s SGB III Berufseinstiegsbegleitung

http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbiii/421s.html

Bundesregierung: Betroffene sehen Berufseinstiegsbegleitung positiv:

http://www.bundestag.de/presse/hib/2010_12/2010_409/05.html

Zeit: Der Wert der Arbeit:

http://www.zeit.de/zeit-wissen/2010/04/Dossier-Jobverlust-Arbeit