Schlagwort-Archiv: Berufsberatung

Berufsberatung auf einem Blick

Hier erhalten Sie einen Überblick über vorhandene Anbieter im Bereich der Berufsberatung: http://www.bildungsserver.de/Informationsplattformen-und-Adressen-der-Berufsberatung-2112.html

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Frühzeitig mit Berufswahl und Bewerbungen beginnen

Die Bundesagentur für Arbeit macht darauf aufmerksam, möglichst zwei Jahre vor dem Erreichen des gewünschten Schulabschlusses mit der Berufswahl, mit Planungsarbeiten für Bewerbungen und vorgeschalteten Praktika zu beginnen. Was SchülerInnen tun sollten, um sich „startklar“ für die Ausbildung zu machen, erfahren sie hier:

http://bwt.planet-beruf.de/index.php?id=2

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge / Coach

Die wichtigsten Handwerksberufe im Überblick

Viele Schüler nehmen bereits an Werkstatttagen, an diversen Eignungstests oder sonstigen Berufsorientierungsprogrammen teil.  Für all diejenigen, die offenbar über handwerkliches Geschick verfügen oder sich auch nur mal informieren möchten, können sich auf der folgenden Webseite schnell und weiterführend einen Überblick über die wesentlichen Handwerksberufe verschaffen:

  • Änderungsschneider/-in
  • Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  • Augenoptiker/-in
  • Ausbaufacharbeiter/-in
  • Automobilkaufmann/-frau
  • Bäcker/-in
  • Backofenbauer/-in
  • Bauten- und Objektbeschichter/-in
  • Bauzeichner/-in
  • Behälter- und Apparatebauer/-in
  • Bestattungsfachkraft
  • Betonstein- und Terrazzohersteller/-in
  • Beton- und Stahlbetonbauer/-in
  • Bodenleger/-in
  • Bogenmacher/-in
  • Bootsbauer/-in
  • Böttcher/-in
  • Brauer/-in und Mälzer/-in
  • Brunnenbauer/-in
  • Buchbinder/-in
  • Büchsenmacher/-in
  • Bühnenmaler/-in und Bühnenplastiker/-in
  • Bürokaufmann/-frau
  • Bürsten- und Pinselmacher/-in
  • Chirurgiemechaniker/-in
  • Dachdecker/-in
  • Damenschneider/-in
  • Drechsler/-in
  • Drucker/-in
  • Edelsteingraveur/-in, Edelsteinschleifer/-in
  • Elektroinstallateur/-in
  • Elektromaschinenbauer/-in
  • Elektromechaniker/-in
  • Elektroniker/-in
  • Elektroniker/-in für Maschinen- und Antriebstechnik
  • Estrichleger/-in
  • Fachkraft für Holz- und Bautenschutzarbeiten
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachkraft für Lagerwirtschaft
  • Fachkraft für Veranstaltungstechnik
  • Fachlagerist/-in
  • Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk (Bäckerei/Konditorei/Fleischerei)
  • Fahrradmonteur/-in
  • Fahrzeuglackierer/-in
  • Feinoptiker/-in
  • Feintäschner/-in
  • Feinwerkmechaniker/-in
  • Fernmeledeanlagenelektroniker/-in
  • Feuerungs- und Schornsteinbauer/-in
  • Flechtwerkgestalter/-in
  • Fleischer/-in, Metzger/-in
  • Flexograf/-in
  • Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/-in
  • Fotograf/-in
  • Fotomedienfachmann/-frau
  • Fotomedienlaborant/-in
  • Friseur/-in
  • Galvaniseur/-in
  • Gas- und Wasserinstallateur/-in
  • Gebäudereiniger/-in
  • Geigenbauer/-in
  • Gerber/-in
  • Gerüstbauer/-in
  • Glasapparatebauer/-in
  • Glasbläser/-in
  • Glaser/-in
  • Glas- und Porzellanmaler/-in
  • Glasveredler/-in
  • Goldschmied/-in
  • Graveur/-in
  • Handschuhmacher/-in
  • Handzuginstrumentenmacher/-in
  • Herrenschneider/-in
  • Hochbaufacharbeiter/-in
  • Holzbildhauer/-in
  • Holzblasinstrumentenmacher/-in
  • Holzspielzeugmacher/-in
  • Holz- und Bautenschützer/-in
  • Hörgeräteakustiker/-in
  • Hut- und Mützenmacher/-in
  • Informationselektroniker/-in
  • Kachelofen- und Luftheizungsbauer/-in
  • Kälteanlagenbauer/-in
  • Karosserie- und Fahrzeugbauer/-in
  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in
  • Kaufmann/-frau für Bürokommunikation
  • Keramiker/-in
  • Klavier- und Cembalobauer/-in
  • Klempner/-in
  • Konditor/-in
  • Korbmacher/-in
  • Kosmetiker/-in
  • Kraftfahrzeugmechaniker/-in
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-in
  • Kraftfahrzeugselektriker/-in
  • Kürschner/-in
  • Landmaschinenmechaniker/-in
  • Maler/-in und Lackierer/-in
  • Maschinen- und Anlagenführer/-in
  • Maskenbildner/-in
  • Maßschneider/-in
  • Maurer/-in
  • Mechaniker/-in für Karosserieinstandhaltungstechnik
  • Mechaniker/-in für Land- und Baumaschinentechnik
  • Mechaniker/-in für Reifen- und Vulkanisationstechnik
  • Mechatroniker/-in
  • Mechatroniker/-in für Kältetechnik
  • Mediengestalter/-in für Digital und Print
  • Metallbauer/-in
  • Metallbildner/-in
  • Metallblasinstrumenten- und Schlagzeugmacher/-in
  • Metall- und Glockengießer/-in
  • Metzger/-in
  • Modellbauer/-in
  • Modist/-in
  • Müller/-in
  • Oberflächenbeschichter/-in
  • Ofen- und Luftheizungsbauer/-in
  • Orgel- und Harmoniumbauer/-in
  • Orthopädiemechaniker/-in und Bandagist/-in
  • Orthopädieschuhmacher/-in
  • Parkettleger/-in
  • Raumausstatter/-in
  • Rolladen- und Jalousienbauer
  • Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/-in
  • Sattler/-in
  • Schiffbauer/-in
  • Schilder- und Lichtreklamehersteller/-in
  • Schirmmacher/-in
  • Schneidewerkzeugmechaniker/-in
  • Schornsteinfeger/-in
  • Schreiner/in
  • Schriftsetzer/-in
  • Schuhmacher/-in
  • Segelmacher/-in
  • Seiler/-in
  • Siebdrucker/-in
  • Silberschmied/-in
  • Speiseeishersteller/-in
  • Steinmetz/-in und Steinbildhauer/-in
  • Sticker/-in
  • Straßenbauer/-in
  • Stricker/-in
  • Stuckateur/-in
  • Systemelektroniker/-in
  • Technische(r) Zeichner/-in
  • Textilreiniger/-in
  • Thermometermacher/-in
  • Tiefbaufacharbeiter/-in
  • Tischler/-in, Schreiner/-in
  • Trockenbaumonteur/-in
  • Uhrmacher/-in
  • Verfahrenstechnologe/-technologin in der Mühlen- und Futtermittelwirtschaft
  • Vergolder/-in
  • Vulkaniseur- und Reifenmechaniker/-in
  • Wachszieher/-in
  • Wagner/-in
  • Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/-in
  • Wäscheschneider/-in
  • Weber/-in
  • Weinküfer/-in
  • Zahntechniker/-in
  • Zentralheizungs- und Lüftungsbauer/-in
  • Zimmerer/Zimmerin
  • Zupfinstrumentenmacher/-in
  • Zweiradmechaniker/-inQuelle:
    http://www.handwerksberufe.de
    Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge
  • Berufe-TV

    Wer sich informativ Berufe (Ausbildungsberufe und Studienberufe) per Online-TV anschauen will, kann dies auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit tun. Einfach anklicken und den virtuellen Fernseher „einschalten“:

    http://www.berufe.tv/BA/

    Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

    Berufseinstiegsbegleitung: Artikel der Bundesagentur für Arbeit

    „Berufseinstiegsbegleiter“ nehmen Schüler an die Hand“

    An sechs Krefelder und drei Schulen im Kreis Viersen hat die Agentur für Arbeit vor einem Jahr zusammen mit der Kreishandwerkerschaft Niederrhein das Projekt „Berufseinstiegsbegleitung“ gestartet.

    Finanziert wird das Projekt bundesweit an 1000 Schulen von der Agentur für Arbeit.

    Silvio Ströver ist einer von sechs Berufseinstiegsbegleitern, die seit einem Jahr rund 30 Schüler individuell begleiten. Der Diplompädagoge ist an der Prinz-Ferdinand-Schule Ansprechpartner für Schüler ab Klasse 9 – bei schulischen, familiären und persönlichen Schwierigkeiten. Er ist seit Beginn des Projektes voll in den Schulalltag integriert. Dazu empfängt und berät er auch Eltern oder besucht sie auf Wunsch abends zu Hause. Außerdem gehören zu seinen Aufgaben Schuldner- und Drogenberatung, Kontakte und Vermittlung zu Familienhilfe und Jugendzentren, die Organisation von Förderunterricht sowie von Praktika. Lehrerin und Berufswahlkoordinatorin Margarethe Kevenhörster und Berufsberaterin Gaby Wienges-Haupt  unterstützen ihn dabei tatkräftig.

    „Die Erfahrungen aus einem Jahr Projektarbeit machen deutlich, dass sich die zusätzliche Mühe lohnt“, so Peter Ewert, Chef der Arbeitsagentur Krefeld. Fast bei allen Teilnehmern konnte die Lern- und Leistungsbereitschaft sichtbar gesteigert werden. Kopf- und Schulnoten sind besser geworden, unentschuldigte Fehlzeiten konnten durch das gemeinsame Engagement und die intensive Elternarbeit erkennbar reduziert werden. Ein Großteil der versetzungsgefährdeten Schüler schafft voraussichtlich den Hauptschulabschluss 10A.

    (…)

    Lesen Sie hier mehr über dieses erfolgreiche schulsozialarbeiterisches Projekt:

    Quelle: 

    http://www.arbeitsagentur.de/nn_169740/nn_170900/Dienststellen/RD-NRW/Krefeld/AA/A01-Allgemein-Info/Presse/2010/2010-015-Berufseinstiegsbegleiter.html

    Elternarbeit mit Planet-beruf.de

    Eltern können die Berufswahl ihrer Kinder unterstützen. U. a. haben Eltern die Möglichkeit, sich im Elternforum der Webseite der Bundesagentur für Arbeit http://www.planet-beruf.de/ mit anderen Eltern auszutauschen. Auch ist die Verständigung in türkischer Sprache gegeben. Laden Sie sich hier kostenlos Elternbroschüren herunter:

    http://www.planet-beruf.de/Heftuebersicht.918.0.html?&type=103#c5783

    Zudem gibt es hier weiterführende Tipps für Eltern (und Lehrer), wie sie dem Nachwuchs beruflich auf die Sprünge helfen können:

    http://www.bwverlag.de/cd_awt/Manuskripte/10_Elternarbeit_BW-Verlag/10_Elternarbeit_BW-Verlag_Theorie.pdf

    Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

    Praktikumsberichte als Indikator für den Einstieg in die Arbeitswelt sehen

    Praktikumsberichte werden trotz mancher Vorgaben der Klassenlehrer von den Schülern oft sehr unterschiedlich in Qualität und Quantität gestaltet, was eine faire Bewertung nicht immer einfacher macht.  Zuletzt erhielt ich Berichte zur Bewertung, die diese Unterschiedlichkeit wieder bestätigten. So schwankte die Seitenanzahl zwischen acht und 45 Seiten.  Die Aufgabe im vierwöchigen Praktikum bestand darin, eine sogenannte „Beobachtungsaufgabe“ zu bestimmen. Ziel ist es dabei, einen speziellen Arbeitsablauf genauer zu beobachten und zu beschreiben. Der Praktikumsbericht sollte wie folgt gegliedert sein:

    -Deckblatt
    -Vorstellung des Betriebs
    -Vorstellung des Ausbildungsberufes
    -Schriftliche Beobachtungsaufgabe
    -Tätigkeitsbericht
    -Persönliche Meinung
    -Anhang
    Natürlich mussten diese Punkte enthalten sein, und die Worte sollten gezählt werden, was selbstverständlich nicht immer durchgehalten wurde. Mir fallen bei Schülern in den Abgangsklassen häufig auch sprachliche Mängel auf. Doch einige Praktikanten waren so engagiert bei der Sache gewesen, dass sie sich gewissermaßen „Fleißpunkte“ verdienen konnten, wenn die Mappe schön gegliedert, kreativ gestaltet und nicht ganz so mager ausfiel.  Anhand solcher Mappen erkennt man als Schulsozialpädagoge schnell, wer sich wirklich auf den Beruf vorbereitet und wer nicht. Mangelhaft erstellte Praktikumsmappen sind für mich häufig ein Indiz dafür, dass ein problemloser Übergang von der Schule in den Beruf gefährdet ist.  Daher ist es mir wichtig, Rücksprache mit den einzelnen Schülern zu halten, und ihnen bewusst zu machen, wie wichtig es ist, weiter an sich zu arbeiten. Oft hilft dabei eine enge Verzahnung mit der Berufsberatung, die ich in Absprache mit dem betreffenden Schüler schnell einschalte, um ihm weitere Beratungsangebote zu zeigen und eine berufliche Perspektive zu eröffnen. Meine Aufgabe besteht in der Regeln dann darin, die Kooperation des Betreffenden aufrecht zu erhalten und die Möglichkeiten aufzuzeigen, was der Schüler selbst tun kann, um seine Lage zu verbessern.

    Silvio Ströver, Dipl.-Pädagoge

    Ein Interview mit dem Berufsberater

    Ein interessantes Interview ist auf den Seiten des Bildungsklick.de nachzulesen.Dort geht ein Berufsberater, Herr Selka, auf die aktuellen Schwierigkeiten ein, die Jugendliche nur allzu oft haben:  das Auffinden einer geeigneten Azubi-Stelle.
    Welche Wunschberufe ganz oben stehen und welche Ausbildungen tatsächlich auch erfolgreich abgeschlossen werden, erfahren Sie, wenn Sie auf den folgenden Link klicken:
    http://bildungsklick.de/a/52105/den-ausbildungsberuf-da-suchen-wo-andere-es-nicht-tun/

    Und warum man nicht unbedingt den Beruf auswählen sollte, der nicht Spaß macht, können Sie hier nachlesen:

    http://bildungsklick.de/a/52116/beruf-nicht-nur-wegen-guter-aussichten-waehlen/
    Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge