Schlagwort-Archiv: Bundesagentur für Arbeit

Bundesagentur für Arbeit: Musteranschreiben für BewerberInnen

Hier können sich ausbildungsinteressierte  SchülerInnen, die sich ein Jahr vor dem Hauptschul-, Realschulabschluss oder vor dem Abitur bewerben sollten, ein kostenloses Muster für ein Anschreiben downloaden. Dieses Muster gibt es im Pdf-Format bzw. im Doc-Format:

http://bwt.planet-beruf.de/fileadmin/redakteure/pdf/2_1_5_arbeitsblatt_musteranschreiben.pdf

http://bwt.planet-beruf.de/fileadmin/redakteure/word/2_1_6_formatvorlage_fuer_dein_anschreiben.doc

Weitere Informationen rund um das Anschreiben erhalten Sie dort:

http://bwt.planet-beruf.de/32.html

Silvio Ströver, Dipl. Päd. und Coach

 

Planet Beruf – Für gut befunden

Laut BW Bildung und Wissen hat die bekannte Webseite der Bundesagentur für Arbeit „Planet Beruf“ bereits Anfang 2011 eine gute Bewertung von test.de, eine Internetpräsenz der Stiftung Warentest, erhalten.

Den Bericht können Sie hier lesen: http://www.test.de/Berufsorientierung-fuer-Schueler-im-Internet-Im-Raumschiff-zum-Traumjob-4184209-0/

Aus beruflicher Sicht kann ich bestätigen, dass diese Seite gut geeignet ist für Schüler und Teilnehmer einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme. Wichtig ist es, dass man die jungen Leute nicht einfach davor setzt und „machen lässt“, sondern dabei bleibt und sie durch das Programm führt. Viele vergessen erfahrungsgemäß, den sogenannten Stärkencheck zu absolvieren. Damit würde eine Fremdeinschätzung fehlen. Zudem dient dieser Stärkencheck auch nebenbei als gute Vorbereitung für einen Einstellungstest.

Silvio Ströver, Bildungsbegleiter

 

Wege für Abiturienten ins Studium und in die Arbeit

Da Abiturientinnen und Abiturienten hinsichtlich ihrer Berufs- und  Studienwahl oft ratlos sind, können sie hier an einem tollen (und kostenlosen) Online-Test der Bundesagentur für Arbeit teilnehmen, um herauszufinden, welches Studium oder welcher Beruf zu einem passen könnte: https://powertest.abi.de/

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Informationen rund um die Arbeits- und Berufswelt vom Verbraucher für den Verbraucher

Verbraucher schreiben gegen Geld diverse Artikel auf einer Webseite, die wiederum andere Verbraucher lesen sollen/können. U. a. gibt es auch eine Rubrik „Beruf & Bildung„, in der Sie viele Informationen über Berufswahl, Ausbildungsmöglichkeiten, Bewerbungen, Berufe, über Fragen zur Umschulung, Gehalts-Fragen oder auch z. B. über die Frage, wie ein Kleingewerbe anzumelden ist: http://www.dir-info.de/beruf-bildung/

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Den typischen Tagesablauf im Beruf kennenlernen

Wie ein typischer Arbeitstag z. B. eines Erziehers aussieht, können sich Jugendliche auf der bekannten Planet-Beruf-Webseite anschauen: http://www.planet-beruf.de/Tagesablauf-Erzieher.10233.0.html?&type=102

Weitere Tagesabläufe zu anderen Berufen gibt es hier:

http://www.planet-beruf.de/Tagesablaeufe.163.0.html?&type=103

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Internetadressen zu Beruf und Arbeit

…bietet u. a. die Deutschlandweite Initiative Akademiker und Arbeitswelt (DIAA) an:

http://www.diaa.de/diaa/jobsuche/aiak_j2a.htm

Diese kritische Webseite möchte darauf aufmerksam machen, dass auch akademisch Gebildete nicht automatisch vor Arbeitslosigkeit geschützt sind.

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Das neue BIZ erleben!

Eltern sollten wissen, dass sie ihren Nachwuchs schon frühzeitig (= anderthalb bis  zwei Jahre vor dem Schulabschluss!)  in das örtliche Berufsinformationszentrum der Bundesagentur für Arbeit schicken bzw. begleiten können. Besser ist es, nicht erst kurz vor Schulende die Jugendlichen über diese gute Möglichkeit aufzuklären, wo sie sich kostenlosen Rat und viele Informationen über Berufe und Stellenangebote einholen können. Wer noch nie vom BIZ gehört hat, kann hier dieser Info-Einrichtung einen ersten, virtuellen Besuch abstatten:

http://www.planet-beruf.de/Video-Das-neue-Beru.13179.0.html?&type=20

Man benötigt keine Anmeldung, sollte sich jedoch über die jeweils unterschiedlichen Öffnungszeiten informieren.  Auch Studenten, Arbeitssuchende, letzten Endes alle Bürger können sich dort beraten lassen,   sich über Fortbildungsmöglichkeiten etc. informieren. Kostenlose Broschüren und sonstige Materialien können mitgenommen werden, Besucher/-innen dürfen kostenlos im Internet nach Ausbildungs- oder Arbeitsstellen recherchieren, Stellenangebote ausdrucken und sich bei der Gestaltung der Bewerbung nützliche Tipps geben lassen.  Ein Besuch lohnt sich!

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Bundesagentur für Arbeit: Hilfen für Jugendliche

Die Bundesagentur für Arbeit listet auf ihrer Webseite die Hilfsangebote für Jugendliche auf:

Ausbildungsmanagement

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH)

Außerbetriebliche Berufsausbildung (BaE) für Jugendliche

Aktivierungshilfen für Jüngere

Sozialpädagogische Begleitung

Quelle:

http://www.arbeitsagentur.de/nn_27658/Navigation/zentral/

Unternehmen/Hilfen/Rehabilitation/Ausbildungsbegleitende-Hilfen

/Ausbildungsbegleitende-Hilfen-Nav.html

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Bildungsklick.de: Wie Auszubildende gefördert werden

Einen informativen Artikel über die Förderung von Auszubildenden können Sie auf  Bildungsklick.de, dem bekannten Bildungsnachrichten-Portal, nachlesen:

http://bildungsklick.de/a/81089/wie-auszubildende-gefoerdert-werden/

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Tipps der BARMER für Jugendliche zum Berufsstart

Die BARMER gibt jungen Leuten gute Tipps, die sie beherzigen sollten, wenn sie kurz davor stehen, eine Ausbildung oder eine Arbeit zu beginnen. Was sie generell wissen sollten, welche Versicherungen jeder haben sollte und welche finanziellen Hilfen es für sie gibt, verrät die BARMER in der folgenden Pdf-Datei zum kostenlosen Download:

http://www.barmer-gek.de/barmer/web/Portale/Versicherte/Wissen-Dialog/Mediathek/Broschueren/Downloads/checklisten/Checkliste__berufsstarter,property=Data.pdf

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Der Berufswahlpass

Nachdem es bald einen „Medienpass NRW „geben wird (vgl. http://www.paedblog.de/2011/06/15/beliebiger-medienpass-nrw/), verweise ich auf den Berufswahlpass.

Dieser soll Folgendes leisten:

  • Der Berufswahlpass hilft Schülerinnen und Schülern bei der beruflichen Orientierung.
  • Der Berufswahlpass ermöglicht es Eltern, Lehrkräften, der Berufsberatung und Betrieben die Jugendlichen auf ihrem Berufsfindungsweg zu unterstützen.
  • Der Berufswahlpass stellt die Angebote zur Berufsorientierung vor.
  • Der Berufswahlpass hilft, das persönliche Stärkenprofil zu ermitteln.
  • Der Berufswahlpass ist geeignet, den Weg zur Berufswahl zu dokumentieren.
  • Der Berufswahlpass fasst alle notwendigen Unterlagen zusammen, die für eine überlegte Berufswahl sinnvoll sind.
  • Der Berufswahlpass hilft bei der Lebensplanung.
Weitere Informationen hier zusammengefasst unter Planet Berufe (eine Webseite der Bundesagentur für Arbeit): http://www.planet-beruf.de/Der-Berufswahlpass-f.117.0.html
Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge
.
Link-Tipps:

„Niemals heiraten, weil ich nicht arbeiten gehen will.“

Leider kein schlechter Aprilscherz:

Wie man in einem Forum lesen kann, gibt es offenbar genug Anreize für manch einen, sich auf die „faule Haut zu legen“:

http://www.ahlu-sunnah.com/threads/36228-Niemals-heiraten-weil-ich-nicht-arbeiten-gehen-will

Ein Auszug:

„Ganz ehrlich, ich hatte mal versucht Arbeit zu finden aber bekam nur Absagen, mittlerweile aber finde ich es ganz gut arbeitslos zu sein und von niemandem gebraucht zu werden.

(…) Als Arbeitsloser kann man seinen Pflichten viel besser nachgehen wie Gebet, Fasten etc.“

Des Weiteren liest man da kopfschüttelnd weiter:

„Man kann ganz einfach aus solchen Maßnahmen rauskommen, mich lassen sie auch in Ruhe, der Typ im Amt meinte selber dass ich ein hoffnungsloser Fall bin und mich auf lebenslang Sozialhilfe einstellen sollte. Ich muss nicht mal lügen und werde dennoch abgelehnt. Ist ja keine Lüge dass ich im Grunde nicht wirklich Lust habe zu arbeiten. Dazu hab ich ne Polizeiakte die so dick ist wie ein Telefonbuch. Wenn ich die schlimmsten Sachen ausdrucke werde ich eh abgelehnt ohne jemanden anzulügen. Natürlich ist das taktisch nicht klug, jemand der wirklich arbeiten gehen will würde das nicht machen. Aber ich möchte ja garnicht. Mir reichen diese 359€, meine 1 Zimmer Wohnung die der Staat bezahlt. Wenn ich was brauche gehe ich nebenbei schwarz arbeiten.“

Das ist natürlich kein Zeichen für fair play, aber „schwarze Schafe“ gibt es leider überall. Man kann nur hoffen, dass der Schreiber der oben zitierten Zeilen seine Meinung noch ändert. Vorstellbar ist, dass dies die Folgen vieler unbewältigter Absagen sind. Wie wäre das Leben des oben Zitierten wohl verlaufen, wenn er in der Schule bereits einen schulsozialpädagogischen Bewerbungstrainer (neudeutsch: Berufseinstiegsbegleiter) gehabt hätte?

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Interessante Links zum Thema:

Psychologische Problematik der Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen:

http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/PSYCHOLOGIEENTWICKLUNG/ArbeitslosigkeitJugend3.shtml

Islamblogger: Qualifikation und Kopftuch:

http://www.islam-blogger.de/2011/02/01/qualifikation-und-kopftuch

Bildung Innovation. Das Online-Magazin zum Thema Innovation und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen
Rechtzeitig in die Berufsvorbereitung starten
Berufseinstiegsbegleiter an 1000 Schulen im Einsatz

http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=713

Sozialgesetzbuch (SGB III) Arbeitsförderung
§ 421s SGB III Berufseinstiegsbegleitung

http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbiii/421s.html

Bundesregierung: Betroffene sehen Berufseinstiegsbegleitung positiv:

http://www.bundestag.de/presse/hib/2010_12/2010_409/05.html

Zeit: Der Wert der Arbeit:

http://www.zeit.de/zeit-wissen/2010/04/Dossier-Jobverlust-Arbeit

Der Klassiker: Berufsbilder im Berufenet

Hier gibt es die besten Informationen über sämtliche Berufe. Ein absolutes Muss für alle Schüler, Eltern und Bewerber, die sich über aktuelle Berufe informieren möchten:

http://www.berufenet.arbeitsagentur.de

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Durchstarten mit dem BIZ-Katalog

Blättern Sie online durch das Heft:

http://www.durchstarten.biz-medien.de/

…oder laden Sie es sich gleich als Pdf-Datei herunter:

http://www.durchstarten.biz-medien.de/pdf/e_Katalog_screen_2010.pdf

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Berufe-TV

Wer sich informativ Berufe (Ausbildungsberufe und Studienberufe) per Online-TV anschauen will, kann dies auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit tun. Einfach anklicken und den virtuellen Fernseher „einschalten“:

http://www.berufe.tv/BA/

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge