Schlagwort-Archiv: Erzieher

Soziale Berufe kann nicht jede(-r)!

Dass nicht jede bzw. jeder für soziale, pflegerische oder erzieherische Berufe geeignet ist, macht u. a. diese Webseite deutlich:

http://blog.soziale-berufe.com/

Hier erfahren Sie aus erster Hand, was es heißt, in diesen Berufen tätig zu sein.  Junge Leute berichten von ihren ersten Eindrücken, die sie beispielsweise im Rahmen eines Praktikums etc.  gesammelt haben. Während ein gewisser Justin nach seinem Freiwilligen Sozialen Jahr   Rettungssanitäter werden will (siehe: http://blog.soziale-berufe.com/2012/12/05/justine-18-das-fsj-hat-mir-bei-der-berufswahl-geholfen-5-12-12/), kommen Michelle Zweifel, ob sie sich für den richtigen Beruf entschieden hat (siehe: http://blog.soziale-berufe.com/2012/11/26/nach-dem-fsj-seminar-uberdenke-ich-meinen-berufswunsch-26-11-12/). Die Berufswahl braucht Zeit und vor allen Dingen Praxiserfahrungen.

Ansonsten hier noch eine Übersicht über die beliebtesten Berufe, für die sich Frauen und Männer entschieden haben: http://www.karrieretrends.de/wissen/analysen-und-studien/ranking-die-10-beliebtesten-studiengaenge-in-deutschland-2/003904/

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Den typischen Tagesablauf im Beruf kennenlernen

Wie ein typischer Arbeitstag z. B. eines Erziehers aussieht, können sich Jugendliche auf der bekannten Planet-Beruf-Webseite anschauen: http://www.planet-beruf.de/Tagesablauf-Erzieher.10233.0.html?&type=102

Weitere Tagesabläufe zu anderen Berufen gibt es hier:

http://www.planet-beruf.de/Tagesablaeufe.163.0.html?&type=103

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Planet-Beruf: Bewerbungstipps der Bundesagentur für Arbeit

Nützliche Bewerbungstipps erhalten Sie auch auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit:

http://www.planet-beruf.de/Bewerbungstraining.9.0.html

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Der Berufswahlpass

Nachdem es bald einen „Medienpass NRW „geben wird (vgl. http://www.paedblog.de/2011/06/15/beliebiger-medienpass-nrw/), verweise ich auf den Berufswahlpass.

Dieser soll Folgendes leisten:

  • Der Berufswahlpass hilft Schülerinnen und Schülern bei der beruflichen Orientierung.
  • Der Berufswahlpass ermöglicht es Eltern, Lehrkräften, der Berufsberatung und Betrieben die Jugendlichen auf ihrem Berufsfindungsweg zu unterstützen.
  • Der Berufswahlpass stellt die Angebote zur Berufsorientierung vor.
  • Der Berufswahlpass hilft, das persönliche Stärkenprofil zu ermitteln.
  • Der Berufswahlpass ist geeignet, den Weg zur Berufswahl zu dokumentieren.
  • Der Berufswahlpass fasst alle notwendigen Unterlagen zusammen, die für eine überlegte Berufswahl sinnvoll sind.
  • Der Berufswahlpass hilft bei der Lebensplanung.
Weitere Informationen hier zusammengefasst unter Planet Berufe (eine Webseite der Bundesagentur für Arbeit): http://www.planet-beruf.de/Der-Berufswahlpass-f.117.0.html
Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge
.
Link-Tipps:

Ann-Katrin stellt ihren Beruf Eisenbahner/in im Betriebsdienst vor

Um Ihre „Vorstellung“ zu sehen, klicken Sie bitte auf den folgenden Link:

http://www.beroobi.de/berufe/eisenbahner/#/start/

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Links zur Berufswahl

Mehr Informationen zur Berufswahl und Berufsorientierung gibt es auf den Seiten von Bildungsklick.de:

http://bildungsklick.de/topic/berufseinstieg

bzw.

http://bildungsklick.de/topic/berufsorientierung

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Karriere bei der Bundeswehr

Sofern Sie die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen und die freiheitlich demokratische Grundordnung dem Grundgesetz nach befürworten, können Sie sich natürlich auch bei der Bundeswehr bewerben. Nach einer 3-monatigen Grundausbildung erhalten Sie eine darauf aufbauende militärische Fachausbildung.

Allerdings dürfen Sie nicht kleiner als 1,55 m sein und haben die Schule abgeschlossen!

Weitere Bedingungen für eine berufliche Laufbahn beim Militär:

Mindestalter: 17 Jahre, Höchstalter: 32. Lebensjahr noch nicht vollendet

Schulische Voraussetzungen: Mindestens Schulpflicht erfüllt haben (= demnach ist kein Schulabschluss unbedingt notwendig!!!)

Die Eignungsfeststellung führt das Zentrum für Nachwuchsgewinnung durch.

Quelle: http://mil.bundeswehr-karriere.de/portal/a/milkarriere/kcxml/04_Sj9SPykssy0xPLMnMz0vM0Y_QjzKLN7KM93W2AMlB2E4–pFw0aCUVH1vfV-P_NxU_QD9gtyIckdHRUUASCHwGQ!!/delta/base64xml/L2dJQSEvUUt3QS80SVVFLzZfMjlfTUQ2?yw_contentURL=%2FC12572D600

2A5650%2FN27RXHCQ441INFODE%2Fcontent.jsp

Es gibt viele Möglichkeiten, als Soldat beschäftigt zu werden. Hier einige Links, um den potenziellen Arbeitgeber Bundeswehr und entsprechende Berufsbilder kennenzulernen:

Broschüre Arbeitgeber Bundeswehr (PDF, 15,9 MB)

Broschüre Mannschaften (PDF, 1,9 MB)

Broschüre Fachunteroffizier des allgemeinen Fachdienstes (PDF, 1,4 MB)

Eine weitere Seite klärt Eltern darüber auf, wann der Sohn oder die Tochter in den Krieg oder in einen Einsatz geschickt werden kann, beantwortet finanzielle Fragen, wie die Ausbildung konkret verlaufen kann oder welche Möglichkeiten sich ergeben, Zusatzqualifikationen zu erwerben etc.:

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Ein toller Berufsberater

Ein ziemlich interessanter „Berufsberater“:

http://www.derberufsberater.de

Dort erhalten junge Leute Hilfe z. B. bei der Berufswahl & Informationen rund um

die Ausbildung oder um das Studium:

http://www.derberufsberater.de/274,1,allgemeines.html

http://www.derberufsberater.de/275,1,hilfen_zur_berufswahl.html

http://www.derberufsberater.de/412,1,beratung.html

http://www.derberufsberater.de/276,1,_berbrueckung.html

http://www.derberufsberater.de/277,1,betriebliche_ausbildung.html

http://www.derberufsberater.de/278,1,berufsfachschulen.html

http://www.derberufsberater.de/297,1,duales_studium.html

http://www.derberufsberater.de/302,1,beamtenausbildung.html

http://www.derberufsberater.de/279,1,studium.html

http://www.derberufsberater.de/340,1,studienfaecher.html

http://www.derberufsberater.de/354,1,berufsprognosen.html

http://www.derberufsberater.de/363,1,kontakt.html

U. a. tolle Erklär-Videos und noch mehr:

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

8 Regeln für den Besuch von Jobmessen

Michael Neumann, Deutschlandchef des Personalberaters Alexander Hughe (vgl. http://www.wiwo.de/management-erfolg/acht-regeln-zur-jobsuche-auf-messen-426975/), gibt wertvolle Tipps, wie Besucher einer Job- oder Ausbildungsmesse in 8 Schritten zu ihrem beruflichen Ziel gelangen.

Lesen Sie dazu das Interview auf der folgenden Seite des Portals der WirtschaftsWoche:

http://www.wiwo.de/management-erfolg/acht-regeln-zur-jobsuche-auf-messen-426975/

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Freie Ausbildungsplätze bei azubiyo finden!

Hier http://blog.azubiyo.de/in-eigener-sache/freie-ausbildungsplatze-2011/ können Sie freie Ausbildungsstellen / Lehrstellen finden!

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Gender Mainstreaming in der Informationsgesellschaft

Über 70% der jungen Frauen drängeln sich in 20 Ausbildungsberufen, während sich nur etwas über die Hälfte der männlichen Jugendlichen auf 20 – zumeist andere – Berufe verteilt. Zu den weiblichen Top 3 gehören Bürokauffrau, Kauffrau im Einzelhandel und Arzthelferin, zu den männlichen Kraftfahrzeugmechaniker, Elektroinstallateur und Maler/Lackierer.“

Quelle: http://www.gendermainstreaming-it.de/aktivitaeten/ausbildung_berufseinstieg/index.html

Mithilfe der IT-Berufe wird auch hier versucht, den Frauenanteil längerfristig in solchen vermeintlichen „Männerberufen“ zu erhöhen. Mehr erfahren Sie auf der oben genannten Webseite.

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Unterrichtsmaterialien für die Berufsorientierung

Aktuelle und kostenlose Unterrichtsmaterialien stellt die Webseite Jugend und Bildung u. a. zur Verfügung:

http://www.jugend-und-bildung.de/

Zahlreiche Informationen,  z. B. ein Video über ein Vorstellungsgespräch, können Sie sich dort anschauen oder downloaden.

Es gibt auch Themenhefte zu bestellen oder als Pdf-Datei herunterzuladen:

http://www.jugend-und-bildung.de/unterrichtsmaterial_themenhefte

Besonders interessant:

Vom Traum zum Beruf

Berufsorientierung Sek. I + II mehr …

Arbeit geteilt-geteilte Arbeit

Berufsorientierung Sek. I + II mehr …

Arbeit: Geld oder Leben

Berufsorientierung Sek. I + II mehr …

Jung und Alt – Miteinander der Generationen

Berufsorientierung Sek. I + II mehr …

Haus des Lernens –Schule neu gestalten

Berufsorientierung Sek. I + II mehr …

Telearbeit –die Jobs von morgen?

Berufsorientierung Sek. I + II mehr …

Saubere Arbeit – Umweltverträglich produzieren

Berufsorientierung Sek. I + II mehr …

TeamWork –das Bündnis für Arbeit

Berufsorientierung Sek. I + II mehr …

Tarife – Konflikte um Lohn und Leistung

BerufsorientierungSek. I + II mehr …

Mitbestimmen, Mitgestalten, Mitverantworten

Berufsorientierung Sek. I + II mehr …

Gleiche Chancen – doppelter Gewinn

Berufsorientierung Sek. I + II mehr …

Heft 12: Mobil in Europa

Quelle: http://www.jugend-und-bildung.de/unterrichtsmaterial_themenhefte

Des Weiteren erfahren Sie, welche Lernportale und Webseiten besonders empfohlen werden: http://www.jugend-und-bildung.de/unterrichtsmaterial_lernportale

…welche Aktionen gerade starten: http://www.jugend-und-bildung.de/unterrichtsmaterial_aktionen

oder welche sonstigen Filme Sie bestellen können: http://www.jugend-und-bildung.de/webcom/show_article.php/_c-736/_lkm-468/i.html

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Ingenieurberufe im Überblick

Wer sich über Ingenieurberufe auf dem Laufenden halten möchte, sollte hier vorbeischauen:

http://www.vdi-jutec.de/index.php?nav=schueler&ext_ebene2_id=2&seite=content_anzeigen&id=88

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Freie Ausbildungsstellen bei Azubister.net finden!

Jede Menge los ist auf der Azubister-Webseite für Schülerinnen und Schüler, die eine Lehrstelle suchen.

Spätestens ein Jahr vor Ende der Schulzeit sollte sich jede/-r Schüler/-in überlegt haben, wo sie/er sich für welchen Beruf bewirbt – und umgehend anfangen, sich zu bewerben!

Faustregel:

Je größer der Betrieb, desto eher muss man sich bewerben. Bei kleinen Betrieben hat man oft noch Glück und kann sich auch noch wenige Wochen, Monate vor Schulende um eine passende Ausbildungsstelle bewerben.

Doch wo findet man diese Ausbildungsstellen?

Eine Möglichkeit bietet die Azubister-Ausbildungsplatzbörse:

http://www.azubister.net/lp/a/1/Ausbildungsplatz

Auch hier können Schüler/-innen nach freien Ausbildungsstellen / Lehrstellen Ausschau halten:

Augenoptiker (m/w)

Handelsfachwirt (m/w)

Handelsassistent – Einzelhandel (m/w)

Kaufmann im Einzelhandel (m/w)

Verkäufer (m/w)

Hörgeräteakustiker (m/w)

Koch (m/w)

Fachmann für Systemgastronomie (m/w)

Fachkraft – Gastgewerbe (m/w)

Bachelor of Arts (m/w)

Veranstaltungskaufmann (m/w)

Fachinformatiker – Anwendungsentwicklung (m/w)

Bachelor of Science (m/w)

Bürokaufmann (m/w)

Kaufmann für Marketingkommunikation (m/w)

Kaufmann für Bürokommunikation (m/w)

Kaufmann im Groß- und Außenhandel (m/w)

Mechatroniker (m/w)

Verwaltungsfachangestellter (m/w)

Kosmetiker (m/w)

Ausbildungsorte:

Berlin

Hamburg

Köln

München

Düsseldorf

Dresden

Frankfurt am Main

Hannover

Chemnitz

Erfurt

Bönen

Dortmund

Leipzig

Lübeck

Münster (Westfalen)

Nürnberg

Aachen

Bremen

Potsdam

Kassel

 Quelle: http://www.azubister.net/lp/a/1/Ausbildungsplatz

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge