Schlagwort-Archiv: Schülerinnen

Ausbildungsmarketing

Heute müssen Betriebe aktiv auf Bewerberinnen und Bewerber zugehen, um geeignete Fachkräfte zu gewinnen. Viele Betriebe gehen zur Universität und veranstalten eine Jobmesse. Manche Berufe erfreuen sich jedoch großer Beliebtheit, wie z. B. der Kfz-Mechatroniker oder der Beruf der Bankkauffrau. Auch Berufe in der IT-Branche werden gerne erlernt.

Jedoch haben es Berufe im Gaststättengewerbe, in der Pflege, im Lebensmittelbereich oder auch in der Hotelbranche es zunehmend schwer, Nachwuchs zu finden. Professor Dr. Friedrich Hubert Esser ist der Überzeugung, dass Betriebe, die in diesen Berufsfeldern vertreten sind, verstärkt die Vorzüge einer Ausbildung in ihrem jeweiligen Gewerbe deutlich machen müssen. Insbesondere ist es hier wichtig, auf gute Job- und Karrieremöglichkeiten aufmerksam zu machen, wie es z. B. der  preisgekröntenMalzers Backstube“ in Gelsenkirchen (Ruhrgebiet/Nordrhein-Westfalen) gelungen ist, die sich mehr als lediglich schöne Hochglanzbroschüren für Schülerinnen und Schüler ausgedacht haben, um  jungen Leuten eine gute, berufliche Perspektive im Bäckereihandwerk zu bieten.

Lesen Sie hierzu das Interview auf Bildungsklick.de, auf das sich dieser Berufepaedblog-Artikel bezieht: http://bildungsklick.de/a/86800/ausbildungsmarketing-den-jugendlichen-zeigen-dass-sie-in-diesem-beruf-erfolgreich-sein-koennen/

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Berufliche Spätfolgen des Schulschwänzens

Fehlen Schülerinnen und Schüler oft unentschuldigt oder haben sie für ihr Sozialverhalten und für ihre Teamfähigkeit eher schlechte Beurteilungen erhalten, bekommen sie trotz guter Noten in den Schulfächern bei einer Bewerbung um ein Praktikum oder um eine Ausbildung eher eine Absage.

Der Grund ist ganz einfach: Betriebe möchten keine unzuverlässigen Bewerber ausbilden bzw. einstellen. In Schleswig-Holstein gehen die Schüler z. B. bereits nach der 9. Klasse idealerweise mindestens mit einem Hauptschulabschluss von der Schule. Wenn sie die Mitarbeit im Unterricht vorher nicht immer so ernst genommen haben, können sie durchaus bei einer Bewerbung damit rechnen, dass die möglichen Arbeitgeber die letzten drei Schulzeugnisse sehen möchten. Und wenn wenn beispielsweise im Schulzeugnis der Klasse 8 (2. Halbjahr) unentschuldigte Fehlzeiten auftauchen und in den Kopfnoten Bemerkungen stehen wie „Schulische Mitarbeit = zu selten“ etc., so bekommt natürlich ein anderer Bewerber mit mehr Motivation und Durchhaltevermögen die Zusage. Es reicht nicht, sich schulisch erst „auf den letzten Metern“ anzustrengen.

Wichtig ist es, u. a. kontinuierlich zu zeigen, dass man zuverlässig und engagiert mitarbeitet, pünktlich auch nach den Pausen wieder in der Schulklasse ist, die Hausaufgaben erledigt und sich gut vor- und nachbereitet, sich sowohl mündlich als auch schriftlich beteiligt.

Hierzu gibt es einen Focus-Artikel, der beschreibt, warum Schulschwänzer oftmals beruflich nicht erfolgreich sind: http://www.focus.de/finanzen/karriere/bewerbung/tid-5714/bewerbung_aid_55995.html

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Einstellungstests zum Üben

…gibt es reichlich hier:

http://www.berufsvorbereitung.info/einstellung.html

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Das neue BIZ erleben!

Eltern sollten wissen, dass sie ihren Nachwuchs schon frühzeitig (= anderthalb bis  zwei Jahre vor dem Schulabschluss!)  in das örtliche Berufsinformationszentrum der Bundesagentur für Arbeit schicken bzw. begleiten können. Besser ist es, nicht erst kurz vor Schulende die Jugendlichen über diese gute Möglichkeit aufzuklären, wo sie sich kostenlosen Rat und viele Informationen über Berufe und Stellenangebote einholen können. Wer noch nie vom BIZ gehört hat, kann hier dieser Info-Einrichtung einen ersten, virtuellen Besuch abstatten:

http://www.planet-beruf.de/Video-Das-neue-Beru.13179.0.html?&type=20

Man benötigt keine Anmeldung, sollte sich jedoch über die jeweils unterschiedlichen Öffnungszeiten informieren.  Auch Studenten, Arbeitssuchende, letzten Endes alle Bürger können sich dort beraten lassen,   sich über Fortbildungsmöglichkeiten etc. informieren. Kostenlose Broschüren und sonstige Materialien können mitgenommen werden, Besucher/-innen dürfen kostenlos im Internet nach Ausbildungs- oder Arbeitsstellen recherchieren, Stellenangebote ausdrucken und sich bei der Gestaltung der Bewerbung nützliche Tipps geben lassen.  Ein Besuch lohnt sich!

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

2 kostenlose Themenhefte zur Berufsorientierung zum Download

Hier können sich junge Leute zur Berufswahl bzw. Eltern, Sozialpädagogen, Erzieher oder Lehrer zwei Themenheft von Chancen erarbeiten für die Berufsorientierung (kostenlos) downloaden:

http://www.chancen-erarbeiten.de/download/themenhefte/berufsorientierung.html

Oder direkt:

Heft 1: „Entdecke deine Möglichkeiten“

http://www.chancen-erarbeiten.de/fileadmin/webdata/

PDFs/Inhalte_Beruforientierung_M%C3%B6glichkeiten.pdf

Heft 2: „Berufsfelder und Berufe“

http://www.chancen-erarbeiten.de/fileadmin/webdata/

PDFs/Inhalte_Berufsorientierung_Berufsfelder.pdf

Berufe im schleswig-holsteinischen Gesundheitswesen

Die wichtigsten Informationen rund um die Berufe im Gesundheitswesen im Bundesland Schleswig-Holstein finden Schülerinnen und Schüler wie auch sonstige Interessenten bzw. Auszubildende, Studenten und Berufseinsteiger etc. hier:

http://www.schleswig-holstein.de/Gesundheit/DE/Gesundheitsberufe/Gesundheitsberufe_node.html

Dort erhalten Sie nicht nur einen Überblick über aktuelle Berufsbilder, sondern werden u. a. auch über Ausbildungsbedingungen, Studiengänge und Fortbildungsmöglichkeiten im Gesundheitsbereich informiert.

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Tipps zur Ausbildung und/oder zum Studium auf Coaching4future.de

…gibt es hier:

http://www.coaching4future.de/

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Br-online: Berufsbilder mithilfe von Videos und übersichtlichen Beschreibungen kennenlernen

Eine tolle Möglichkeit bietet der Bayrische Rundfunk Jugendlichen (und Eltern) auf seinen Webseiten, sich anhand von Videos und Podcasts und mithilfe informativer Berufsbildbeschreibungen über viele Ausbildungsberufe zu informieren:

http://www.br-online.de/br-alpha/ich-machs/index.xml

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Zahlreiche Stellenbörsen

…gibt es hier:

Praktikumsbörse

Praktikums-Boerse für Studenten

Praktikumstellen im Inland

Bewerberdatenbank für Absolventen, Diplomanden, Praktikanten, Werkstudenten

Jobs und Praktikaangebote

Praktikum-Service – Praktika im In- und Ausland

Studienwahl – Praktikumsstellen – Liste

kalaydo – Praktikumsplätzesuche im Stellemarkt

Praktikant24 – Praktikumsbörse Stellenangebote für Schüler, Studenten

WirtschaftsWoche – Praktikumsbörse – Angebote recherchieren

Praktikumsboerse – nach Praktikumsplätzen suchen

Backinjob – Finden Praktikumsangebote auf Jobbörsen

Prabo – Praktikumsstellen vieler bekannter Unternehmen

Go-Jobware – Stellenmarkt für Praktika- und Studentenjobs

StudentJob – die Seite für Nebenjobs und Praktika

Praktikum – Bundesweit Praktikum suchen

AUBI-plus – Ausbildungsbörse für Ausbildungsplätze in Deutschland, Österreich, Schweiz

BWL Universität Mannheim – Praktikumsbörse

Lehrstellenbörse NRW – der Handwerkskammer Nordrhein-Westfalen

Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin – Praktikumsbörse Osteuropa

Praktikuss – bundesweite Praktikumsbörse für den sozialen Bereich

IHK-Lehrstellenbörse in den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistungen

WDR-Lehrstellenaktion – Lehrstellenangebote für Jugendlichen, die eine Lehrstelle suchen

Akademiker-Online – Praktikumsbörse für Hochschulabsolventen

Entnommen aus: http://www.berufs-karriere.de/praktikums-und-lehrstellenangebote.html

Weitere Informationen rund um Beruf und Karriere gibt es entsprechend hier: http://www.berufs-karriere.de/

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Ausbildung, Studium oder Job-Chance in Bio-Berufen

Im Naturpaedblog erfahren Schüler, Studenten und an Arbeit in der Öko-Branche Interessierte von der 7. Job- und Bildungsmesse am 20. und 21.05.:

http://natur.paedblog.de/2011/05/18/neue-jobmoeglichkeiten-im-oeko-bereich

Es lohnt sich!

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Emailbewerbungen im Trend

Nach einer neuesten Studie geht der Trend zur Emailbewerbung (vgl. http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Internet-Digitale-Bewerbungen-liegen-im-Trend-6159591.html).  Zwar gibt es immer noch viele Betriebe, die die klassische Bewerbungsmappe aus Papier haben wollen, doch immer mehr gewinnt die digitale Form an Bedeutung. Wichtig, dass solche Bewerbungen nicht gleich im Spam-Ordner landen! Daher sollten Schülerinnen und Schüler heute die Standards  (vgl. http://www.circus-sociale.de/bewerbung/e-mail-bewerbung-1.html oder http://www.bewerbung-tipps.com/email_bewerbung.php) für solche Bewerbungsformen kennen.

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Neues Portal für Schülerinnen und Schüler

Eine neue Online-Präsenz eröffnet seine Pforten für Schüler und Schülerinnen, die eine Ausbildung suchen oder einen Studienplatz. Die Startseite beschreibt das Angebot wie folgt:

Die azubiarena hilft dir bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder Dualem Studium.
Du kannst online suchen und dich auch gleich online bewerben. Schnell, einfach und kostenlos.

Quelle: http://azubiarena.de

Die wichtigsten Handwerksberufe im Überblick

Viele Schüler nehmen bereits an Werkstatttagen, an diversen Eignungstests oder sonstigen Berufsorientierungsprogrammen teil.  Für all diejenigen, die offenbar über handwerkliches Geschick verfügen oder sich auch nur mal informieren möchten, können sich auf der folgenden Webseite schnell und weiterführend einen Überblick über die wesentlichen Handwerksberufe verschaffen:

  • Änderungsschneider/-in
  • Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  • Augenoptiker/-in
  • Ausbaufacharbeiter/-in
  • Automobilkaufmann/-frau
  • Bäcker/-in
  • Backofenbauer/-in
  • Bauten- und Objektbeschichter/-in
  • Bauzeichner/-in
  • Behälter- und Apparatebauer/-in
  • Bestattungsfachkraft
  • Betonstein- und Terrazzohersteller/-in
  • Beton- und Stahlbetonbauer/-in
  • Bodenleger/-in
  • Bogenmacher/-in
  • Bootsbauer/-in
  • Böttcher/-in
  • Brauer/-in und Mälzer/-in
  • Brunnenbauer/-in
  • Buchbinder/-in
  • Büchsenmacher/-in
  • Bühnenmaler/-in und Bühnenplastiker/-in
  • Bürokaufmann/-frau
  • Bürsten- und Pinselmacher/-in
  • Chirurgiemechaniker/-in
  • Dachdecker/-in
  • Damenschneider/-in
  • Drechsler/-in
  • Drucker/-in
  • Edelsteingraveur/-in, Edelsteinschleifer/-in
  • Elektroinstallateur/-in
  • Elektromaschinenbauer/-in
  • Elektromechaniker/-in
  • Elektroniker/-in
  • Elektroniker/-in für Maschinen- und Antriebstechnik
  • Estrichleger/-in
  • Fachkraft für Holz- und Bautenschutzarbeiten
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachkraft für Lagerwirtschaft
  • Fachkraft für Veranstaltungstechnik
  • Fachlagerist/-in
  • Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk (Bäckerei/Konditorei/Fleischerei)
  • Fahrradmonteur/-in
  • Fahrzeuglackierer/-in
  • Feinoptiker/-in
  • Feintäschner/-in
  • Feinwerkmechaniker/-in
  • Fernmeledeanlagenelektroniker/-in
  • Feuerungs- und Schornsteinbauer/-in
  • Flechtwerkgestalter/-in
  • Fleischer/-in, Metzger/-in
  • Flexograf/-in
  • Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/-in
  • Fotograf/-in
  • Fotomedienfachmann/-frau
  • Fotomedienlaborant/-in
  • Friseur/-in
  • Galvaniseur/-in
  • Gas- und Wasserinstallateur/-in
  • Gebäudereiniger/-in
  • Geigenbauer/-in
  • Gerber/-in
  • Gerüstbauer/-in
  • Glasapparatebauer/-in
  • Glasbläser/-in
  • Glaser/-in
  • Glas- und Porzellanmaler/-in
  • Glasveredler/-in
  • Goldschmied/-in
  • Graveur/-in
  • Handschuhmacher/-in
  • Handzuginstrumentenmacher/-in
  • Herrenschneider/-in
  • Hochbaufacharbeiter/-in
  • Holzbildhauer/-in
  • Holzblasinstrumentenmacher/-in
  • Holzspielzeugmacher/-in
  • Holz- und Bautenschützer/-in
  • Hörgeräteakustiker/-in
  • Hut- und Mützenmacher/-in
  • Informationselektroniker/-in
  • Kachelofen- und Luftheizungsbauer/-in
  • Kälteanlagenbauer/-in
  • Karosserie- und Fahrzeugbauer/-in
  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in
  • Kaufmann/-frau für Bürokommunikation
  • Keramiker/-in
  • Klavier- und Cembalobauer/-in
  • Klempner/-in
  • Konditor/-in
  • Korbmacher/-in
  • Kosmetiker/-in
  • Kraftfahrzeugmechaniker/-in
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-in
  • Kraftfahrzeugselektriker/-in
  • Kürschner/-in
  • Landmaschinenmechaniker/-in
  • Maler/-in und Lackierer/-in
  • Maschinen- und Anlagenführer/-in
  • Maskenbildner/-in
  • Maßschneider/-in
  • Maurer/-in
  • Mechaniker/-in für Karosserieinstandhaltungstechnik
  • Mechaniker/-in für Land- und Baumaschinentechnik
  • Mechaniker/-in für Reifen- und Vulkanisationstechnik
  • Mechatroniker/-in
  • Mechatroniker/-in für Kältetechnik
  • Mediengestalter/-in für Digital und Print
  • Metallbauer/-in
  • Metallbildner/-in
  • Metallblasinstrumenten- und Schlagzeugmacher/-in
  • Metall- und Glockengießer/-in
  • Metzger/-in
  • Modellbauer/-in
  • Modist/-in
  • Müller/-in
  • Oberflächenbeschichter/-in
  • Ofen- und Luftheizungsbauer/-in
  • Orgel- und Harmoniumbauer/-in
  • Orthopädiemechaniker/-in und Bandagist/-in
  • Orthopädieschuhmacher/-in
  • Parkettleger/-in
  • Raumausstatter/-in
  • Rolladen- und Jalousienbauer
  • Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/-in
  • Sattler/-in
  • Schiffbauer/-in
  • Schilder- und Lichtreklamehersteller/-in
  • Schirmmacher/-in
  • Schneidewerkzeugmechaniker/-in
  • Schornsteinfeger/-in
  • Schreiner/in
  • Schriftsetzer/-in
  • Schuhmacher/-in
  • Segelmacher/-in
  • Seiler/-in
  • Siebdrucker/-in
  • Silberschmied/-in
  • Speiseeishersteller/-in
  • Steinmetz/-in und Steinbildhauer/-in
  • Sticker/-in
  • Straßenbauer/-in
  • Stricker/-in
  • Stuckateur/-in
  • Systemelektroniker/-in
  • Technische(r) Zeichner/-in
  • Textilreiniger/-in
  • Thermometermacher/-in
  • Tiefbaufacharbeiter/-in
  • Tischler/-in, Schreiner/-in
  • Trockenbaumonteur/-in
  • Uhrmacher/-in
  • Verfahrenstechnologe/-technologin in der Mühlen- und Futtermittelwirtschaft
  • Vergolder/-in
  • Vulkaniseur- und Reifenmechaniker/-in
  • Wachszieher/-in
  • Wagner/-in
  • Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/-in
  • Wäscheschneider/-in
  • Weber/-in
  • Weinküfer/-in
  • Zahntechniker/-in
  • Zentralheizungs- und Lüftungsbauer/-in
  • Zimmerer/Zimmerin
  • Zupfinstrumentenmacher/-in
  • Zweiradmechaniker/-inQuelle:
    http://www.handwerksberufe.de
    Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge
  • Kreishandwerkerschaft stellt Handwerksberufe vor!

    Die „KreiHa“ gibt die Möglichkeit, dass sich Jugendliche (und andere) gut und übersichtlich über Handwerksberufe informieren können: http://www.handwerk.de/handwerksberufe.html

    Ganz wichtig ist es, sich schon mindestens anderthalb Jahre vor dem Schulabschluss intensiv Gedanken darüber zu machen, was man beruflich tun möchte. Um eine bessere Berufswahl treffen zu können, sollte man sich entsprechend gut über berufliche Wahlmöglichkeiten – sprich Berufsbilder  (= „Job-Beschreibungen“)  – informieren.

    Mein Tipp an alle Schülerinnen und Schüler, sich wöchentlich mit Berufsbildern, Tätigkeiten und Voraussetzungen inhaltlich zu beschäftigen. Lesen Sie, um viele Berufe kennenzulernen.  Denn nur, wenn Sie einen gewissen Überblick über diverse Berufe gewonnen haben, können Sie auch wirklich eine echte Berufswahl, -auswahl treffen.

    Es ist auch für die Eltern, die oft mit ihrem Wissensstand  über die komplizierter gewordene Berufswelt nicht mehr mithalten können, wichtig, den Nachwuchs dahingend zu unterstützen, indem sie dafür sorgen, dass die Kinder bereits im 2. Jahr vor dem Schulabschluss anfangen, regelmäßig ins BIZ (Berufsinformationszentrum) zu gehen bzw. sich auf entsprechenden Seiten im Internet nach Berufsbildern umschauen. Gehen Sie mir Ihrem Kind auf eine berufliche „Entdeckungsreise“.

    Ziel sollte sein, die Berufswahl so zu festigen, dass ein Jahr vor Schulende erste Bewerbungen gezielt rausgeschickt werden können.  Nutzen Sie dafür die Berufsberatung, die Schule und die Möglichkeit, (auch in den Schulferien) möglichst viele unterschiedliche Praktika in den letzten Schuljahren zu absolvieren!

    Hierzu auch weitere Berufepaedblog-Beiträge zum Stichwort „Berufswahl“:

    http://berufe.paedblog.de/?s=Berufswahl

    Anonsten hier noch ein weiterer Link der Kreishanderkerschaft, um einige interessante Handwerksbetriebe und -Firmen in jedem Bundesland kennenzulernen:

    http://www.handwerk.de/wussten-sie/bundesrepublik-handwerk.html

    Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

    Freie Ausbildungsplätze bei azubiyo finden!

    Hier http://blog.azubiyo.de/in-eigener-sache/freie-ausbildungsplatze-2011/ können Sie freie Ausbildungsstellen / Lehrstellen finden!

    Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge